Montag - Samstag
 08.30 - 20.30 UHR

Telefon
0621 797963  
0621 792072

-----

Toskana

Top Hotel  Grand Hotel ****
Forte dei Marmi
direkt am Strand.
Sehr gute Küche-Familienzimmer
ab 54.- HP    TOP Preis FB

Hotel King***S/ Pietrasanta 
Komfort Hotel nur 38 Zimmer
ruhige Lage ,sehr gute Küche
ab 49.- HP

Hotel Lecci **** San Vincenzo Spitzenhotel direkt am Strand
Strand inklusiv Fam.-Zimmer
Kinder bis 11J= 100%  ab 62.- HP

Urlaub in der Toskana
Die Toskana ist weltbekannt für ihr reiches kulturelles Erbe und als Zentrum der italienischen Renaissance, der Künste und der Mode. Bekannt ist auch die malerische Hügellandschaft der Toskana, mit ihren Olivenbäumen, Säulenzypressen, Pinien, Weinreben und Wäldern. Die schönen Strände in der Toskana sind sehr breit und gepflegt.
In der Toskana lebten und wirkten einflussreiche Berühmtheiten wie Leonardo da Vinci, Galileo Galilei, Michelangelo, Puccini, Dante, Petrarca, Botticelli, die Medici und Amerigo Vespucci. Die Toskana bietet daher für den Kultururlaub eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten wie Kirchen, Museen, Paläste, Piazzas und Dörfer.
Für den Kultururlaub gibt es in der Toskana eine reichhaltige Auswahl an Museen mit wertvollen Kunstwerken vor allem in Florenz, aber auch in vielen anderen Städten und Orten zu entdecken. Besonders sehenswert sind das historische Stadtzentrum von Florenz, Lucca, San Gimignano, Siena und Pienca sowie der Val d'Orcia und und der Platz bei der Kathedrale von Pisa - sie alle zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Toskana bietet außerdem viele sehenswerte Naturreservate.
Die toskanische Küche ist meist einfach; typisch ist etwa die Ribollita, eine Suppe aus Brot, Cannellinibohnen und Gemüse. Bekannt sind das hervorragende florentinische Steak, die weißen Trüffeln von San Miniato und das toskanische Olivenöl. Die Weine der Toskana sind berühmt und hervorragend: die Montepulciano-Weine, Sassicaia, Morellino di Scansanao, Chianto, Vin Santo und Brunello di Montalcino.

                                               Florenz                                                                          Pisa

Florenz :Über mehrere
Jahrhunderte haben sich in dieser Stadt die berühmtesten Künstler Italiens verewigt und unzählige Kirchen, Bürgerhäuser, Plätze, Gärten und Brücken geschaffen. In den über 70 Mussen der Stadt können zahlreiche Gemälde und Skulpturen besichtigt werden. Internationale Kongresse und Musikevents sorgen
darüber hinaus für einen nie endenden Strom an Touristen. Besichtigen sollte man unbedingt den Dom, den Duomo di Santa Maria del Fiore et Campanile. Der Dom mit seiner hohen Kuppel bestimmt die Silhouette der Stadt. Ein Kleinod ist die Battista di San Giovanni. Sie besitzt als Taufkirche ein beeindruckendes Portal sowie ein byzantinisches Kuppelmosaik und einen Mosaikfußboden aus dem 12. Jhd.
Eine weitere beeindruckende Sehenswürdigkeit ist die Galleria Degli Uffizi.Diese Sammlung beherbergt eine der berühmtesten Gemäldesammlungen der Welt. Man benötigt mehrere Tage, um alle Räume zu besichtigen. Im Casa di Dante wurde
vermutlich Dante Alighieri geboren. Das Haus zeigt in einer Ausstellung verschiedene Ausgaben seiner Divina Commedia sowie Dokumente aus seinem Leben.
In der Stadt findet man unzählige Pallazi, die einst reichen italienischen Familien gehörten. Es lohnt sich, das eine oder andere zu besichtigen. Die
Ponte Vecchio, die alte Brücke, ist eines der Wahrzeichen von Florenz.Charakteristisch und einmalig sind die überhängenden Brückenläden.

Wahrzeichen der Stadt Pisa
Der Schiefe Turm von Pisa ist das Wahrzeichen der gleichnamigen Toskanastadt und befindet sich dort mitten im Ort auf einer großen Wiese in Gemeinschaft mit
der Kathedrale sowie dem Baptisterium. Dieser Platz wird auch - nach dem italienischen Dichter Gabriele d’Annunzio - "Piazza die Miracoli" genannt. Das bedeutet übersetzt "Platz der Wunder". Und einem Wunder
kommt er tatsächlich nahe, der Campanile, wie die Italiener den Schiefen Turm nennen. Ebenso wie die anderen Bauwerke dort, ist der Campanile übrigens
vorzugsweise aus weißem Marmor, der in der nahe liegenden Stadt Carrara abgebaut wurde. Am Fuße des Campanile drängen sich alljährlich Tausende von
Touristen zwischen zahlreichen Souvenirläden hindurch, um dieses einmalige
Bauwerk zu bestaunen.

Florenz

Florenz :Über mehrere
Jahrhunderte haben sich in dieser Stadt die berühmtesten Künstler Italiens verewigt und unzählige Kirchen, Bürgerhäuser, Plätze, Gärten und Brücken
geschaffen. In den über 70 Mussen der Stadt können zahlreiche Gemälde und Skulpturen besichtigt werden. Internationale Kongresse und Musikevents sorgen
darüber hinaus für einen nie endenden Strom an Touristen. Besichtigen sollte man unbedingt den Dom, den Duomo di Santa Maria del Fiore et Campanile. Der Dom mit seiner hohen Kuppel bestimmt die Silhouette der Stadt. Ein Kleinod ist die Battista di San Giovanni. Sie besitzt als Taufkirche ein beeindruckendes Portal
sowie ein byzantinisches Kuppelmosaik und einen Mosaikfußboden aus dem 12. Jhd.
Eine weitere beeindruckende Sehenswürdigkeit ist die Galleria Degli Uffizi.
Diese Sammlung beherbergt eine der berühmtesten Gemäldesammlungen der Welt. Man
benötigt mehrere Tage, um alle Räume zu besichtigen. Im Casa di Dante wurde
vermutlich Dante Alighieri geboren. Das Haus zeigt in einer Ausstellung verschiedene Ausgaben seiner Divina Commedia sowie Dokumente aus seinem Leben.
In der Stadt findet man unzählige Pallazi, die einst reichen italienischen Familien gehörten. Es lohnt sich, das eine oder andere zu besichtigen. Die
Ponte Vecchio, die alte Brücke, ist eines der Wahrzeichen von Florenz.
Charakteristisch und einmalig sind die überhängenden Brückenläden.

 

 

Pisa

Wahrzeichen der Stadt Pisa
Der Schiefe Turm von Pisa ist das Wahrzeichen der gleichnamigen Toskanastadt und befindet sich dort mitten im Ort auf einer großen Wiese in Gemeinschaft mit
der Kathedrale sowie dem Baptisterium. Dieser Platz wird auch - nach dem italienischen Dichter Gabriele d’Annunzio - "Piazza die Miracoli" genannt. Das bedeutet übersetzt "Platz der Wunder". Und einem Wunder
kommt er tatsächlich nahe, der Campanile, wie die Italiener den Schiefen Turm nennen. Ebenso wie die anderen Bauwerke dort, ist der Campanile übrigens
vorzugsweise aus weißem Marmor, der in der nahe liegenden Stadt Carrara abgebaut wurde. Am Fuße des Campanile drängen sich alljährlich Tausende von
Touristen zwischen zahlreichen Souvenirläden hindurch, um dieses einmalige
Bauwerk zu bestaunen.